Verbandsprofil des DGV

Leit­bild

 

 

Leit­bild als PDF herunterladen

Leitbild des Deutschen Germanistenverbandes (DGV) und seiner beiden Teilverbände Gesellschaft für Hochschulgermanistik (GfH) und Fachverband Deutsch e.V. (FV)

(i. d. F. vom 26.09.2022)

 

Der Deut­sche Germanistenverband (DGV) ist ein Ge­samt­ver­band zweier Teil­ver­bän­de und ver­sam­melt damit auf be­son­de­re Weise For­schen­de sowie Be­schäf­tig­te der Ger­ma­nis­tik an Uni­ver­si­tä­ten, Hoch­schu­len und au­ßer­uni­ver­si­tä­ren Ein­rich­tun­gen in der GfH sowie Lehr­amts­stu­die­ren­de, Lehr­kräf­te im Vor­be­rei­tungs­dienst und Lehr­kräf­te für das Fach Deutsch an allen Schul­for­men und Fort­bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen im FV.

Das Leit­bild for­mu­liert Ziele und Werte des Deutschen Germanistenverbandes und aller seiner Mit­glie­der in den beiden Teilverbänden.

Wir, die Mit­glie­der des DGV, wollen …

  • der Ger­ma­nis­tik in For­schung und Lehre sowie in Un­ter­richts­pra­xis und Bil­dungs­pla­nung eine starke Stimme verleihen.

Dazu stellen wir über die beiden Teil­ver­bän­de GfH im DGV und FV im DGV unsere Ex­per­ti­se in For­schungs­dis­kur­sen und Gremien der Wissenschafts- und Bil­dungs­po­li­tik zur Ver­fü­gung (z. B. im DAAD-Beirat Ger­ma­nis­tik, Rat für deut­sche Recht­schrei­bung, Gremium für schul­gram­ma­ti­sche Ter­mi­no­lo­gie) und ar­bei­ten mit be­nach­bar­ten Ver­bän­den zusammen.

  • die Ger­ma­nis­tik und das Fach Deutsch in ihrer Ganz­heit sicht­bar machen.

Dazu in­te­grie­ren wir in der Ver­bands­ar­beit alle ger­ma­nis­ti­schen Teil­dis­zi­pli­nen und be­trach­ten alle Phasen der Aus‑, Weiter- und Fort­bil­dung von Deutsch­lehr­kräf­ten als Gemeinschaftsaufgabe.

  • für ger­ma­nis­ti­sche Fra­ge­stel­lun­gen, Ge­gen­stän­de und Me­tho­den be­geis­tern sowie sprach­li­che, li­te­ra­ri­sche, mediale und kul­tu­rel­le Bildung fördern.

Dazu un­ter­stüt­zen wir den Nach­wuchs in For­schung und Lehre, sichern For­schungs­er­geb­nis­se in Pu­bli­ka­tio­nen, vor allem durch unsere Ver­bands­zeit­schrift „Mit­tei­lun­gen des Deutschen Germanistenverbandes“, und bieten ver­schie­de­ne Formate des Aus­tauschs und der in­tra­dis­zi­pli­nä­ren Ko­ope­ra­ti­on an.

  • den erfahrungs- und wis­sen­schafts­ba­sier­ten Dialog stärken.

Dazu ge­stal­ten wir aktiv die Ver­bands­ar­beit, nutzen Mög­lich­kei­ten der Mit­ar­beit in Ar­beits­grup­pen und Lan­des­ver­bän­den und or­ga­ni­sie­ren ge­mein­sam Ver­an­stal­tun­gen wie Fort­bil­dun­gen für Lehr­kräf­te sowie ins­be­son­de­re den re­gel­mä­ßig statt­fin­den­den Deutschen Germanistentag.

  • die Belange der Ger­ma­nis­tik und des Deutsch­un­ter­richts in­ner­halb der Hoch­schu­len und Schulen ar­ti­ku­lie­ren und vertreten.

Dazu stellen wir viel­fäl­ti­ge Formen, Räume und Medien der Be­geg­nung zur Ver­fü­gung und halten Kontakt zu be­nach­bar­ten Wis­sen­schafts­dis­zi­pli­nen sowie zu Ver­bän­den und In­sti­tu­tio­nen im In- und Ausland (z. B. zu eu­ro­päi­schen Germanistikverbänden).

  • uns für ein wert­ori­en­tier­tes, dis­kri­mi­nie­rungs­frei­es Lehren und Lernen an Schulen und Hoch­schu­len einsetzen.

Dazu treten wir ein für die de­mo­kra­ti­schen Grund­wer­te und Men­schen­rech­te, ein fried­li­ches Zu­sam­men­le­ben, die För­de­rung eines kri­ti­schen Ur­teils­ver­mö­gens sowie für To­le­ranz und Respekt vor anderen.

  • uns für einen acht­sa­men Umgang mit Sprache(n) einsetzen.

Dazu bringen wir unsere be­son­de­re Sen­si­bi­li­tät ge­gen­über Sprache(n) in ihren un­ter­schied­li­chen Ge­brauchs­kon­tex­ten und unsere fach­li­che Ex­per­ti­se in öf­fent­li­che Dis­kur­se ein.

  • ein offenes, to­le­ran­tes und par­ti­zi­pa­ti­ves Mit­ein­an­der pflegen.

Dazu achten wir auf eine pa­ri­tä­ti­sche Ein­bin­dung der beiden Teil­ver­bän­de und auf de­mo­kra­ti­sche Ent­schei­dungs­pro­zes­se in allen ver­bands­in­ter­nen Gremien.

Das Leit­bild wurde laut Be­schluss der Mit­glie­der­ver­samm­lung vom 26. Sep­tem­ber 2022 verabschiedet.